Geschichte des Johannenhofes

Nach langjähriger Tätigkeit als angestellte Berufsreitlehrer gründeten Eva und Helmut Beck-Broichsitter 1972 den Johannenhof in Heist. Schon von Anfang an verfolgten sie die breitgefächerte Ausbildung nach klassischen Grundsätzen unabhängig von Rasse oder Klasse.

 

Die Richtlinien der FN, die Kavallerieschule Hannover ("Micky" Brinkmann und Heinrich Boldt waren die Ausbilder von Helmut Beck-Broichsitter) und die Spanische Reitschule werden dabei als verbindliche Leitlinien angesehen. Zum Oberbereiter letzt genannter Schule, Johann Riegler, besteht seit 1977 eine enge Bindung. Bei ihm begann Johannes Beck-Broichsitter seine Lehre, bevor er sie bei seinem Vater bis zum Pferdewirtschaftsmeister fortsetzte.

 

Nach der Prüfung und mehreren Fortbildungsmaßnahmen bei bekannten Aus-bildern, übernahm er 1993 den elterlichen Betrieb. Die Leitlinie blieb erhalten. Jedoch im Laufe der Jahre wurden, begünstigt u.a. durch zahlreiche Auf-tritte mit den Lipizzanern in ganz Deutschland (Equitana, Neumünster, Pferd&Jagd, Hippologica Berlin, Hamburg, Schwaiganger) immer wieder neue Kontakte geknüpft und Ideen aufgegriffen. (Monty Roberts, Reken, Chiron, VFD,) Hinzu kommt seit 1999 Unterricht bei Philippe Karl.

 

Vorbilder
Somit sind drei Ausbildungsgedanken, geprägt von drei Meistern, bei uns in der Reitschule bindend:
- Helmut Beck-Broichsitter: Pferd und Reiter eine breitgefächerte Ausbildung in vielen Bereichen, unabhängig von Rasse oder Klasse, nach einem klaren systematischen Aufbau geben.
- Johann Riegler: einer Tradition dienen und sie erhalten. Dabei sich vollkommen auf sein Gefühl verlassen und immer geschmeidig und losgelassen sein.
- Philippe Karl: Dinge hinterfragen und dem Pferd nachvollziehbare Ausbildungswege aufzeigen, für alles eine Lösung bieten. Dem Reiter aber auch die Möglichkeit geben, selbst zum Nachdenken zu kommen. Durch Einhalten dieser Leitlinien und langjähriger Ausbildungserfolge, gepaart mit Verbesserungen in der Pferdehaltung, wurden uns letztlich im Oktober 2002 vier von fünf möglichen Sternen von der FN verliehen. (Eine Auszeichnung die in Schl.-Holst. nur 4, bundesweit nur 42 Betriebe haben) Stand 10´02

 

Ausbildungsgrundlage

Dank dieser Voraussetzungen, gepaart mit den Erfahrungen aus den verschiedenen Ausbildungsbereichen, basiert der Unterricht auf wesentlichen Faktoren:
- Das Pferd in seinem Wesen, mit seinen Veranlagungen wahrnehmen
- Den Reiter zum selbständigen Denken und Handeln bringen
- Dem gelösten und frischen Vorwärts Vorrang vor jeder Lektion geben
- Bei Schwierigkeiten dem Reiter Varianten A-Z an die Hand geben
- Dem Reiter Ausbildungshinweise an die Hand geben, so dass er auch beim Alleine-Reiten weiß, was gerade aktuell ist.

 

Heutiges Aussehen

Heute verfügt die Reitschule über zwei Reithallen, ein Außendressurviereck, schattig unter Eichen gelegen und ein ca. 6 ha großes Vielseitigkeitsgelände mit rund 50 festen und variablen Hindernissen von der Bodenwelle bis klein A. So z.B. 2 Teiche, eine Kletterkuhle, Auf-, und Tiefsprünge, Gräben verschiedenster Form, schmale Sprünge und andere typische Geländehindernisse, sowie 2 Galoppbahnen unterschiedlicher Länge.Im angrenzenden Wald findet man die nötige Vorbereitung, bzw. Erholung bevor man wieder zur U-förmigen Stallanlage mit ihren Außenboxen und teilweise Paddocks, zurückkehrt. Hier finden nicht nur die Pferde die nötige Ruhe und den sozialen Kontakt, sondern auch Teilnehmer der zahlreichen Veranstaltungen werden unter den Bäumen zum Verweilen eingeladen.Neben Schauveranstaltungen (Pferdegala !), Gelände- und Breitensportturnieren (Kreismeisterschaft, Pferdeschwimmen...), finden auch immer wieder regelmäßig Tagesseminare, verlängerte Wochenenden oder Lehrgänge mit unterschiedlicher Zielsetzung statt.Um die Basis zu fördern und unser Wissen weiter zu geben, bilden wir jährlich rund 100 FN- Sportassistenten, -Berittführer und Trainer C/ B aus. Darüber hinaus sind wir für Lehrgänge nicht nur in ganz Deutschland unterwegs, sondern seit geraumer Zeit auch in der Schweiz, in Canada, aber auch  in den USA.

Das Wesentliche unserer Ausbildung ist jedoch das individuelle Eingehen auf jedes Paar gem.des von HBB geprägten Leitsatzes:

System statt Gewalt - durch System zur Freiwilligkeit


„Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen. Und jeder geht zufrieden ... vom Johannenhof“

Dressur, Arbeit an der Hand, FN-Abzeichen, Trainer- und Basisgeländeausbildung

Martina und Johannes Beck-Broichsitter, 25492 Heist, www.Johannenhof.de

Johannes Beck-Broichsitter

info@johannenhof.de

Mobil 0173/ 8130347

Whatsapp 0157/ 85259157

hier sind wir

Reitschule Johannenhof

Kreuzweg 10

25492 Heist

Martina Beck-Broichsitter

mail.mbb@arcor.de

Mobil/ Whatsapp 0177/ 3567179